Phlebolyser

Der Phlebolyser ist eine einzigartige mikrochirurgische Methode, mit der Störungen auf der Hautoberfläche sanft aber wirksam entfernt werden können.
Hautstörungen wie Warzen, Couperose oder Altersflecken sind nicht nur ein medizinisches, sondern auch ein ästhetisches Problem, das sich negativ auf auf die Psyche Betroffener auswirken kann.

Sanfte Anwendung mit starker Wirkung
Mit dem Phlebolyser wurde eine Behandlungsweise geschaffen, mit der diese Störungen auf der Hautoberfläche sanft aber wirksam, und für den Patienten ohne Nebenwirkungen, entfernt werden können.
Durch die Verknüpfung von Gleichstrom und Hochfrequenz wird eine Denaturierung der störenden Gefäße bzw. Zellen vorgenommen, ohne Nebenwirkungen wie Narben oder Entzündungen zu erzeugen. Mittels gezieltem Applizieren mit einer Goldsonde direkt in das Gefäß bzw. die Zellstrukturen werden nur diese zerstört und angrenzende Zellstrukturen sind nicht oder nur unbedeutend betroffen.

Der Phlebolyser wird u.a. bei folgenden Indikationen erfolgreich eingesetzt:
– Besenreiser, Couperose und Angiome
– Teleangiektasien, Warzen und Altersflecken
– Leberflecken, Fibrome und Herpes simplex
– Hautzysten, Falten und Haarentfernung
– Tatoos (optional)
– sowie oberflächlichen Blutgefäßen und Xanthelasmen

Vortrag: Andreas Oehme, Plebolyser

Weitere Vorträge finden Sie unter dem Menüpunkt Kongresse.